Förderungen

Das KfJ ist nach LQW (Lernerorientierte Qualitätstestierung in der Aus-, Fort- und Weiterbildung) deutschen ArtSet Forschung, Bildung, Beratung GmbH testiert. Somit ist sichergestellt, dass bei allen Veranstaltungen der Lernende im Zentrum steht.

Mitglieder der Salzburger Medienfrauen und des Presseclubs Concordia (ausgewählte Veranstaltungen) zahlen vergünstigte Preise. Bitte erkundigen Sie sich bei der jeweiligen Organisation.

Förderungen für KfJ-Kurse können bei folgenden Einrichtungen beantragt werden (Stand 2018, kein Anspruch auf Vollständigkeit):

Qualifizierungsförderung für Beschäftigte (AMS – Arbeitsmarktservice Österreich) 
Für Kurse, die bis 31. Dezember 2019 beendet sind, fördert das Arbeitsmarktservice die Kosten für Weiterbildungen von gering qualifizierten und älteren Arbeitnehmer/innen, um diese stärker in betriebliche Weiterbildungsaktivitäten einzubeziehen. Gefördert werden kann die Teilnahme an arbeitsmarktbezogenen, überbetrieblich verwertbaren Kursen mit einer Dauer von mindestens 16 Kursstunden, pro Kurstag werden maximal zehn Kursstunden anerkannt.

Aus- und Weiterbildungsbeihilfen (AMS – Arbeitsmarktservice Österreich)
Das Arbeitsmarktservice fördert Arbeitslose während einer Qualifizierungs- oder Berufsorientierungsmaßnahme, die zu einer Erhöhung der Vermittlungschancen auf dem Arbeitsmarkt beitragen. In besonderen Fällen können auch Beschäftigte, deren Einkommen eine bestimmte Höhe nicht überschreitet, gefördert werden. Die Höhe der Unterstützung entspricht der Höhe des Arbeitslosengeldes bzw. der Notstandshilfe.

Bildungskonto (waff – Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds)
Der waff fördert Aus- und Weiterbildung für berufstätige und arbeitslose Wiener/innen. Die Höhe der finanziellen Unterstützung liegt bei 300 Euro bis maximal 2.000 Euro und hängt davon ab, ob Sie berufstätig oder arbeitslos sind. Wenn Sie berufstätig sind, ist auch die Höhe des Gehalts entscheidend.

Chancen-Scheck (waff – Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds)
Der waff fördert mit dem Chancen-Scheck die berufliche Aus- und Weiterbildung für Beschäftigte, in Bildungskarenz oder neue Selbständige Wiener/innen mit Hauptwohnsitz in Wien, wenn sie höchstens einen Pflichtschul-Abschluss haben. Das Besondere an dieser Förderung: Der waff übernimmt 90 Prozent der Kurs- und Prüfungskosten und rechnet direkt mit dem Kurs-Institut ab.

Salzburger Bildungsscheck (Land Salzburg)
Die Förderaktion dient zur Verbesserung der beruflichen Qualifizierung von Salzburger Arbeitnehmer/innen, die zum Zeitpunkt des Kursbeginns den Hauptwohnsitz im Bundesland Salzburg haben. Es werden ausschließlich berufsorientierte Aus- und Weiterbildungen gefördert, in welchen Qualifikationen vermittelt werden, die entweder unmittelbar im Berufsleben angewendet werden können oder die Voraussetzung für eine angestrebte berufliche Veränderung (Umschulung) sind. Die Förderung wird in Form von Zuschüssen gewährt.

Qualifikationsförderungszuschuss Burgenland (Land Burgenland)
Die Bildungsmaßnahme dient der arbeitsmarktpolitisch zielführenden Weiterbildung von burgenländischen Arbeitnehmer/innen, Arbeitslosen, Arbeitssuchenden, Zivil- und Präsenzdienern sowie Männern und Frauen in Karenz mit Hauptwohnsitz im Burgenland, die sich weiterbilden oder den Beruf wechseln möchten und die keine Förderung seitens des AMS oder anderer Stellen für den gleichen Zweck erhalten. Zuschüsse werden nach Maßgabe der vorhandenen Mittel und nach Art des Förderungsfalles vergeben.

Förderung für private Rundfunksender: Privatrundfunkfonds (RTR – Rundfunk und Telekom Regulierung)
Die Fördermittel dienen der Förderung des österreichischen dualen Rundfunksystems und sollen die Rundfunkveranstalter bei der Erbringung eines hochwertigen und vielfältigen Programmangebots unterstützen. Für Mitarbeiter/innen von Privatrundfunkveranstaltern kann Refundierung der Teilnahmegebühren aus dem Privatrundfunkfonds beantragt werden. Antragsberechtigt sind Rundfunkveranstalter, deren Programme einer Zulassung oder Anzeige iSd AMD-G oder PrR-G bedürfen.

Förderung für nichtkommerzielle private Rundfunksender: Nichtkommerzieller Rundfunksfond (RTR – Rundfunk und Telekom Regulierung)
Die Fördermittel dienen der Förderung des österreichischen dualen Rundfunksystems und sollen die Rundfunkveranstalter bei der Erbringung eines hochwertigen und vielfältigen Programmangebots unterstützen. Für Mitarbeiter/innen von nichtkommerziellen privaten Rundfunkbetreibern kann Refundierung der Teilnahmegebühren aus dem Fonds zur Förderung des nichtkommerziellen privaten Rundfunks beantragt werden. Antragsberechtigt sind nichtkommerzielle Rundfunkveranstalter, deren Programme einer Zulassung oder Anzeige iSd AMD-G oder PrR-G bedürfen.

Werbungskosten im Rahmen der Arbeitnehmerveranlagung (Finanzamt)
Beim Finanzamt können Kurskosten, Fahrtspesen, Nächtigung im Rahmen der ArbeitnehmerInnenveranlagung (Werbungskosten) geltend gemacht werden, wenn keine anderen Förderungen in Anspruch genommen wurden.


Eine Übersicht zu Bildungsförderungen in Österreich finden Sie hier:

Bildungsförderungsdatenbank Österreich (WKÖ – Wirtschaftskammer Österreich)

Datenbank zur Weiterbildungsförderung in der Erwachsenenbildung (BMBWF – Bundesministerium Bildung, Wissenschaft und Forschung)

Medienrecht, 17.9.2018, Linz

Meinungsfreiheit, Schutz der Privatsphäre, üble Nachrede, Redaktionsgeheimnis, Fotorecht, Rechtsordnung im Internet: Journalistische Arbeit ist eine tägliche Gratwanderung.


Crossmediales Arbeiten, 19.-20.9.2018

Sie erfahren, welche Themen sich für welche Sozialen Kanäle eignen, wie Sie mediengerechtes Themenmanagement betreiben und wie Sie Inhalte entsprechend umsetzen.


Trainer im Journalismus, Start: 25.9.2018, KfJ.Wien

Geben Sie Ihr journalistisches Theorie- und Praxiswissen sowie Ihre Berufserfahrung weiter! Mit Ursula Wienken lernen Sie, Seminare zielorientiert und strukturiert vorzubereiten, durchzuführen und nachzubereiten.


Journalismus

Eurotours

Das KfJ

Stipendien

Geschichte

Kurzgeschichte

Weiterbildung in der Praxis

Lehrgänge

Lernen

Titel, Vorspann, Bildtext

Atmosphäre

 

NMJ

US-Fellowships

Presse

Jobs & Volontariate

Journalisten-Kolleg

Medienrecht

Seminare & Workshops

 

Fundamente

Event-Fotografie

Team

Foto-Sommer

Schriftenreihe

Berufseinstieg

Texten für Online

Content Strategien

Berufsbild

Feature

Der tägliche Relaunch

Journalistenpreise

Bilder

digitale Medien-Startup

Anfahrt & Hotels

Förderungen

Exzellentes Schreiben

Sprache

Absolventen

Leitbild 

Layout

E-Learning

 

 

Internationale Programme

Glosse & Kolumne

LQW

Nachlese

Service

Organe

 

 

 

Schreibtechniken

Online-Recherche

Schreibcoaching

Video

Moderationstraining

Sportjournalismuslehrgang

Interview

Storytelling

Mitglieder

Reportage & Dokumentarfilm  

Crossmedia Storyboard

 

Inhouse

Porträt

Social Media - Total viral 

Leichte Sprache

Meinung im Blatt

Reportage & Dokumentarfilm

Schwerpunkte

Charme der Heimat

Reisejournalismus

Datenjournalismus

Die richtige Sprache finden

Stimmen zum Kolleg

Mobile Reporting

Webtexten

Sprechen wie ein Profi

Medientraining für Pressesprecher

Content Day

Investigativer Journalismus

Trainer im Journalismus

Paywall-Site

Redigieren

NLP

Auftreten vor der Kamera

Basisworkshop Fotografie

Fake News_Propaganda-Software

Literarisches für Profischreiber

Kreatives Schreiben

Videodreh mit dem Smartphone

Gesundheitsjournalismus

So erreiche ich Redaktionen

Krisenmanagement

PR-Foto

Klima

Kommunikation in Social Media   

Storytelling mit Infografik

Auslands- und Krisenjournalismus

Kolleg 25 im DÖJ

08/15-Themen

Texten für Facebook, Twitter, Instagram

Crossmediales Arbeiten

Überleben als Selbstständige/r

Podcast

Statistiken für den Redaktionsalltag

Editorial

Apps