Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Durchführung von und Teilnahme an Seminaren und sonstigen Veranstaltungen des KfJ (in der Folge Veranstaltung genannt); soweit nicht zwingende gesetzliche Vorschriften für bestimmte Leistungen anderes bestimmen.

2. Anmeldung

Sofern für die jeweilige Veranstaltung nichts anderes angegeben ist, sind Anmeldungen  schriftlich (per Onlineformular, per Post oder per Fax) beim KfJ vorzunehmen.

Um die Anmeldung bearbeiten zu können, ist die vollständige Angabe der persönlichen Daten des Kursteilnehmers sowie der Kursdaten erforderlich.

Aufgrund der Kursanmeldung ergeht eine Anmeldebestätigung per E-Mail. Nach Anmeldeschluss wird nach Zuteilung der Seminarplätze eine Zusage oder Absage übermittelt.

3. Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr ist gestaffelt in Mitglieder- und Nichtmitglieder-Gebühren.

Als Mitglieder gelten alle Kursteilnehmer, die den Trägerorganisationen und fördernden Mitgliedern des KfJ angehören, dazu zählen Medien, die im Verband Österreichischer Zeitungen oder im Österreichischen Zeitschriften- und Fachmedien-Verband organisiert sind, sowie deren Redakteure, ordentliche Mitglieder der Journalistengewerkschaft in der GPA-djp, die Austria Presse Agentur und der Verlag Athesia sowie deren Redakteure, Redakteure der Landeskorrespondenz in den Bundesländern Wien, Niederösterreich, Burgenland, Steiermark, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg und Studierende im Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg mit Schwerpunkt Journalistik.

Alle übrigen Kursteilnehmer gelten als Nichtmitglieder.

4. Zahlungsbedingungen

Die Teilnahmegebühr ist bis Veranstaltungsbeginn zur Zahlung fällig. Bei Zahlungsverzug ist das KfJ berechtigt, Verzugszinsen im Ausmaß von 4 Prozent p.a. sowie Mahngebühren in Höhe von € 15,00/Mahnschreiben zu verrechnen.

Bei Teilzahlungen ist das KfJ berechtigt, Terminverlust geltend zu machen und die noch offenen Forderungen entsprechend fällig zu stellen, sofern sämtliche Leistungen seitens des KfJ erbracht worden sind, die rückständige Leistung des Kursteilnehmers seit mindestens sechs Wochen fällig ist und dieser unter Drohung des Terminverlustes und unter Setzung einer Nachfrist von mindestens zwei Wochen erfolglos gemahnt wurde.

5. Rücktritts- und Stornobedingungen

Es gilt das gesetzliche Rücktrittsrecht nach § 5e KSchG. Erfolgt die Buchung einer Veranstaltung im Fernabsatz (online, per Fax) steht dem Kursteilnehmer, wenn dieser Konsument im Sinne des KSchG ist, ein gesetzliches Rücktrittsrecht zu. Der Rücktritt muss schriftlich binnen sieben Werktagen ab dem Tag des Vertragsabschlusses erfolgen. Die Rücktrittsfrist gilt als gewahrt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist nachweislich abgesendet wurde. Dieses Rücktrittsrecht gilt nicht für Veranstaltungen, die bereits innerhalb dieser sieben Werktage (Samstag ist kein Werktag) ab Vertragsabschluss beginnen.

Allgemeine Stornobedingungen

Bis acht Tage vor Beginn des Seminars bzw. der Veranstaltung fällt keine Stornogebühr an. Bei Rücktritt ab sieben Tage vor Beginn der Veranstaltung sind 50 Prozent, ab dem Tag des Kursbeginns 100 Prozent der Teilnahmegebühr zu entrichten.

Spezielle Stornobedingungen

Für das Österreichische Journalisten-Kolleg sind Stornierungen bis zwei Monate vor Veranstaltungsbeginn kostenlos, danach ist eine Stornogebühr von 25 Prozent, ab Kursbeginn von 100 Prozent zu entrichten.

6. Ausschluss von Kursteilnehmern von Seminaren

Das KfJ behält sich vor, bei Vorliegen wesentlicher Gründe, die zur Unzumutbarkeit der weiteren Teilnahme gegenüber anderen Teilnehmern, Vortragenden oder Mitarbeitern des KfJ führen, Teilnehmer vom Veranstaltungsbesuch auszuschließen. Der bereits eingezahlte Kursbeitrag wird aliquot zurückbezahlt.

7. Änderungen im Kursprogramm

Aufgrund der langfristigen Planung des Kursprogramms behält sich das KfJ vor, organisatorische Änderungen (z.B. Kursort, Termine etc.) und/oder inhaltliche Änderungen (z.B. Einsatz von anderen Referenten und Abweichungen von Kursinhalten) vorzunehmen.

8. Durchführung

Mit der Anmeldung zur Veranstaltung besteht kein Anspruch auf Durchführung oder Teilnahme an dieser Veranstaltung. Muss eine Veranstaltung aus organisatorischen Gründen, insbesondere bei der Nicht-Erreichung der Mindestteilnehmerzahl, abgesagt werden, werden bereits einbezahlte Kursgebühren zur Gänze refundiert. Darüber hinausgehende Schadenersatzansprüche wie Fahrtkosten, Verdienstentgang, Hotelkosten sind ausgeschlossen. Bei Absage einer Veranstaltung besteht kein Anspruch auf Ersatzdurchführung dieser Veranstaltung.

9. Kursbestätigung

Kursbestätigungen werden ausgegeben, wenn der Kursbeitrag bezahlt und mindestens 75 Prozent der Veranstaltung besucht wurden. Die Kursbestätigung wird im Anschluss an die Veranstaltung ausgehändigt oder postalisch zugestellt.

Bei Verlust kann gegen eine Aufwandentschädigung von € 20,00 ein Duplikat ausgestellt werden.

10. Spezialbuchungen

KfJ-Veranstaltungen werden auf Wunsch auch für geschlossene Gruppen am KfJ oder inhouse organisiert. Die Bedingungen für diese Veranstaltungen sind gesondert zu vereinbaren.

11. Datenschutz

Das KfJ ist berechtigt, personenbezogene Daten, die im Rahmen des Vertragsverhältnisses entstehen, zu speichern, elektronisch zu verarbeiten und im Rahmen der Vertragserfüllung zu verwenden und zu verwerten. Das KfJ verpflichtet sich, alle Informationen und Daten, die es von Teilnehmern und Kunden im Zusammenhang mit der Teilnahme an seinen Veranstaltungen erhält, vertraulich zu behandeln und Dritten nicht zugänglich zu machen. Die Verpflichtung bleibt auch nach Beendigung der Teilnahme an einer Veranstaltung aufrecht.

12. Fotos

Im Rahmen der KfJ-Veranstaltungen wird zur Dokumentation fotografiert. Teilnehmer erklären ausdrücklich ihre Zustimmung, dass diese Fotos vom KfJ zur Präsentation, Bewerbung und Darstellung der Tätigkeit verwendet werden (Tätigkeitsbericht, Werbebroschüren, Website, Facebook etc.). Diese Zustimmung kann jederzeit schriftlich mit E-Mail an das KfJ mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

13. Haftung

Für persönliche Gegenstände der Veranstaltungsteilnehmer wird vom KfJ keine Haftung übernommen.

Das KfJ übernimmt auch keine Gewähr bei Druck- bzw. Schreibfehlern in den Kursunterlagen, Publikationen etc.

14. Rechtswahl und Gerichtsstand

Es gilt ausschließlich österreichisches Recht als vereinbart. Als Gerichtsstand gilt Salzburg. Bei Verbrauchern im Sinne des KSchG gelten die gesetzlichen Regelungen.

Multimediales Erzählen, 15.-17. September 2016

Multimediales Storytelling wird immer öfter in der Online-Berichterstattung eingesetzt. Wie eine Geschichte multimedial aufbereitet und erzählt werden kann, erfahren Sie in diesem Workshop - theoretisch sowie praktisch.


Sprache als Handwerk, 27. bis 28.9.2016, Wien

Exzellenten Stil kann man lernen. Schreibprofi und Bestseller-Autor Christoph Fasel weiß, wie man schreiben muss, um gelesen zu werden. Im Seminar begibt er sich auf die Spuren von Unwörtern, zerlegt Mode-Blabla, Adjektive, Nominalstil, Bürokratendeutsch und Bandwurmsätze.


Moderationstraining, 27. bis 28. September 2016

Im Moderationsworkshop mit Stimm- und Sprechtrainerin Heilwig Pfanzelter erfahren Sie, wie ein souveräner Auftritt als Moderator von Veranstaltungen und Diskussionen gelingt, wie Sie das Publikum begeistern und fesseln.