Journalismus, den wir meinen

Journalismus ist das Beobachten und Erklären von Phänomenen, das Aufklären im besten humanistischen Sinn. Dazu braucht es profundes Hintergrundwissen, eine offene, verantwortungsbewusste Haltung und das handwerkliche Können.

 

Inhalt der KfJ-Seminare und Workshops ist anspruchsvoller Journalismus. Anspruch bedeutet Qualität, die Kriterien für guten Journalismus zu beachten: Verständlichkeit, Ausgewogenheit, Wertschätzung, Transparenz, das Kenntlichmachen von Meinung, das Kenntlichmachen finanzieller Zuwendungen.


Ob dieser Journalismus auf Hochglanz oder auf Recyclingpapier, am Bildschirm oder über Lautsprecher, auf Facebook, Twitter, Google, im Bus, als Laufschrift oder am Handy verbreitet wird, ist unabhängig von seiner Aufgabe. Im KfJ werden handwerkliche Fähigkeiten für alle Kanäle vermittelt und dazu das, was gute Journalisten als Basis brauchen: Wissen um Zusammenhänge und Entwicklungen und ein klares Verständnis der eigenen Rolle.

 

Journalisten beobachten, berichten, zeigen auf. Dabei erzählen sie in klaren Worten, beschreiben, stellen Zusammenhänge her. Und sie sind dabei glaubwürdig, denn sie haben zuverlässig recherchiert. Dadurch unterscheiden sie ihre Arbeit von allem anderen, was im Informationsfluss schwimmt. Wo Journalismus draufsteht, ist Zuverlässigkeit drin.

 

Das Kuratorium für Journalistenausbildung beobachtet aktuelle Entwicklungen im Journalismus, ordnet sie ein und analysiert, welche neuen Erfordernisse sich daraus ergeben. Es gibt Journalisten Orientierung und unterstützt bei der Weiterentwicklung ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten. Denn Journalismus geht weiter.*

 

*Diesen Satz haben wir geborgt von unserem Kooperationspartner in Hamburg, der Akademie für Publizistik. Danke!

Storytelling, 19.-20.4.2017, KfJ.Wien

Wie mache ich mein Thema spannend und lebendig? Auch das wiederkehrende, vermeintlich trockene Thema? Da hilft das Werkzeug des Storytelling.

 


Fotografie Basisworkshop, 24.-25.4.2017, KfJ.Wien

Was ein funktionierendes Pressefoto ausmacht, zeigt die mehrfach ausgezeichnete APA-Fotografin Barbara Gindl in diesem Workshop. Sie gibt Tipps, wie aussagekräftige Bilder ohne großen technischen Aufwand gelingen.


Titel, Vorspann, Bildtext, 25.-26.4.2017, Salzburg

Ein guter Titel, eine packende Bildunterschrift - von den kleinen Texten hängt es ab, ob sich Leser einem Text widmen. Referent Steffen Sommer zeigt in diesem Workshop, was einen gelungenen Einstieg in die Geschichte auszeichnet.