19 Journalisten absolvieren das Österreichische Journalisten-Kolleg


Journalistische Grundausbildung betont Handwerk, Verantwortung und Selbstbewusstsein

Das Kuratorium für Journalistenausbildung (KfJ) hat am vergangenen Freitag die Absolventen des 19. österreichischen Journalisten-Kollegs im Marmorsaal von Schloss Mirabell (Salzburg) gefeiert. Die ausgebildeten Journalisten haben in zwölf Wochen eine umfassende Grundausbildung absolviert, die Handwerk, Wissen und Verantwortung für Journalisten in den Vordergrund stellte. „Wir Journalisten haben viel Macht, aber tragen wenig Verantwortung. Das ist eine Fehlleistung, die einen Arzt vor den Strafrichter bringt, dem Journalisten aber höchstens eine Gegendarstellung“, sagte Festredner Andreas Koller, stellvertretender Chefredakteur der Salzburger Nachrichten.


Das Österreichische Journalisten-Kolleg ist die berufsbegleitende Prasixausbildung für Journalisten in Österreich. Die Absolventen haben sich in den zwölf Wochen, die in vier Teilen innerhalb von acht Monaten statt finden, mit dem journalistischen Handwerk beschäftigt. Sie haben alle Darstellungsformen kennengelernt und praktiziert. Sie haben die Grundzüge des visuellen Journalismus, der Volks- und Betriebswirtschaft und des Medienrechts erfahren. Die 19 Absolventen haben in der Zeit am KfJ auch gelernt, welche Verantwortung und Macht sie als Journalisten tragen. „Der Journalismus hat eine starke Aufgabe für die Gesellschaft und für die Demokratie“, sagte Elisabeth Wasserbauer, Geschäftsführerin des KfJ. Die Absolventen haben ihre journalistische Arbeit perfektioniert und ein Zertifikat erhalten, das von den Medien-Sozialpartnern anerkannt ist.


In der Abschlussphase des Journalisten-Kollegs haben die Teilnehmer ein crossmediales Abschlussprojekt produziert. Die „Generation Netzwerk“, wie sie sich selbst nennen, schreibt darüber, in welchen Netzwerken man sich im Laufe seines Lebens befindet und wie man sie sich zu Nütze machen kann. Zu finden auf www.kfj.at/Kolleg2011.


Am 25. September 2011 beginnt der 20. Jahrgang des Österreichischen Journalisten-Kollegs. Mit dem Jubiläums-Jahrgang startet die Grundausbildung in neuem Format. Die Präsenzphasen dauern vier mal zwei Wochen und werden mit einem einwöchigen crossmedialen Projekt abgeschlossen. Die Module sind auf neun Monate aufgeteilt und werden durch E-Learning ergänzt. Die Inhalte bleiben gleich, ebenso die Trainer. Erfahrene Journalisten und Experten leiten die Inhalte und Übungen. Die Referenten und Trainer sind hervorragend auf ihrem Gebiet und in der Vermittlung, um die Entwicklung der Teilnehmer optimal unterstützen zu können.

Storytelling, 19.-20.4.2017, KfJ.Wien

Wie mache ich mein Thema spannend und lebendig? Auch das wiederkehrende, vermeintlich trockene Thema? Da hilft das Werkzeug des Storytelling.

 


Fotografie Basisworkshop, 24.-25.4.2017, KfJ.Wien

Was ein funktionierendes Pressefoto ausmacht, zeigt die mehrfach ausgezeichnete APA-Fotografin Barbara Gindl in diesem Workshop. Sie gibt Tipps, wie aussagekräftige Bilder ohne großen technischen Aufwand gelingen.


Titel, Vorspann, Bildtext, 25.-26.4.2017, Salzburg

Ein guter Titel, eine packende Bildunterschrift - von den kleinen Texten hängt es ab, ob sich Leser einem Text widmen. Referent Steffen Sommer zeigt in diesem Workshop, was einen gelungenen Einstieg in die Geschichte auszeichnet.