News.rechtleicht.at ab sofort auch als App für iPhone und Android

Nachrichten von news.rechtleicht.at sind ab sofort auch über eine App abrufbar. Die App liefert Nachrichten in einfacher Sprache direkt auf das Handy. Online produziert werden die Nachrichten von einer inklusiven Lehrredaktion, in der Menschen mit Lernschwierigkeiten unter Anleitung Journalismus machen. Die Lehrredaktion ist integriert in die Redaktion des Kurier.

Die Entwicklung der App wurde vom Bundesministerium für Bildung und Frauen, Abteilung Medienservice finanziert. Besitzer von Smartphones mit den Betriebssystemen iOS und Android können die App in den jeweiligen Online-Stores gratis herunterladen. Besitzer von Smartphones mit dem Windows-Betriebssystem können die Nachrichten unter rechtleicht.goodbarber.com auf ihr Handy laden.

Die Webseite news.rechtleicht.at wurde auf Initiative des Abg.z.NR Dr. Franz-Joseph Huainigg entworfen, Medieninhaber ist das Kuratorium für Journalistenausbildung (KfJ). Inhaltlich sind die KURIER-Redakteure Heinz Wagner und Hubert Huber verantwortlich. Die Nachrichten werden von Selbstbetroffenen im Rahmen der Inklusiven Lehrredaktion beim KURIER erstellt, Texte kommen auch von der Bürogruppe Horizont von Jugend Am Werk sowie von Schülerinnen und Schülern der Neuen Mittelschule Hanreitergasse. Die Schülerinnen und Schüler werden im Rahmen von medienpädagogischen Workshops, die das BMBF finanziert, an das journalistische Arbeiten und an den Umgang mit Neuen Medien herangeführt.

Warum leichte Sprache?
Das Konzept der Leichten Sprache wurde speziell für Menschen mit Lernschwierigkeiten entwickelt, um ihnen den Zugang zu Information zu erleichtern. Es ist sozusagen eine Rollstuhlrampe im Bereich der Kommunikation. Im Rahmen der Barrierefreiheit sollte leichte Sprache auch auf Websites von öffentlichen Einrichtungen und von Wirtschaftstreibenden selbstverständlich sein.

Wie die Praxis gezeigt hat, ist Leichte Sprache für einen weit größeren Personenkreis eine echte Hilfe: Auch Kinder, Erwachsene, die gerade Deutsch lernen, sowie funktionale Analphabeten haben so Zugang zu verständlichen Informationen.

Beim Konzept der Leichten Sprache wird mit Kontrollgruppen gearbeitet, die jeden Text prüfen. Im vorliegenden Projekt werden die Texte von Menschen mit Lernschwierigkeiten selbst geschrieben, die Kontrolle wird nur stichprobenartig durchgeführt. Daher verwendet news.rechtleicht.at die Bezeichnung „einfache Sprache“.

Warum Nachrichten in einfacher Sprache?
Zeitungsartikel stellen für einen Teil der Bürgerinnen und Bürger eine große Herausforderung dar. Fremdwörter und komplexe Zusammenhänge werden oft vorausgesetzt. Daher bleiben ihnen viele Informationen vorenthalten. News.rechtleicht.at schließt diese Lücke. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entscheiden autonom über die Berichterstattung. Berichtet werden wichtige und unterhaltsame Nachrichten, wobei der besondere Fokus auf Inklusion und dem gemeinsamen Bewältigen der gesellschaftlichen Herausforderungen liegt.

Für Rückfragen steht die Inklusive Lehrredaktion gern zur Verfügung:

redaktion(at)ilr.kurier.at
Fon: +43 5 903022261 

Weiterer Kontakt:
Kuratorium für Journalistenausbildung
office(at)kfj.at
Fon: +43 662 834133



Bild: BM Gabriele Heinisch-Hosek und Abg.z.NR Franz-Joseph Huainigg freuen sich mit Dominik Band und Sabrina Koch, zwei Teilnehmern der Inklusiven Lehrredaktion über die neuen App für Nachrichten in einfacher Sprache. Dahinter: Hubert Huber, der Leiter der Lehrredaktion und Elisabeth Wasserbauer, Geschäftsführerin des Kuratoriums für Journalistenausbildung stellten den organisatorischen Rahmen für das Projekt zur Verfügung.

Foto: BKA/Aigner

Der tägliche Relaunch, 4.-5.12.2017, Salzburg

Printprodukte kann man jeden Tag ein wenig anders gestalten: mit neuen Inhalte, anderen Textsorten, Layout, Dramaturgie. Lernen Sie bei Christoph Fasel, wie Sie Ihr Blatt mit kleinen Kniffen immer wieder neu und spannend machen.


Social Media, 13.-14.12.2017, KfJ.Wien

Social Media intensiv mit den neuesten Trends bei Markenführung, Themensetzung und zielgruppengerechtem Marketing. Sie lernen, wie Sie Instagram-Channels, Facebook, What‘s App und Twitter sinnvoll einsetzen.


Charme der Heimat, 29.-30.1.2018, KfJ.Salzburg

Der USP regionaler Medien liegt in der Einzigartigkeit des Mikrokosmos Heimat. Die Referentin Christine Brugger zeigt, wo diese Inhalte zu finden sind und wie auch überregionale Themen zu lokalen Geschichten werden.


Journalismus

Eurotours

Das KfJ

Stipendien

Geschichte

Kurzgeschichte

Weiterbildung in der Praxis

Lehrgänge

Lernen

Titel, Vorspann, Bildtext

Atmosphäre

 

NMJ

US-Fellowships

Presse

Jobs & Volontariate

Journalisten-Kolleg

Medienrecht

Seminare & Workshops

 

Fundamente

Event-Fotografie

Team

Foto-Sommer

Schriftenreihe

Berufsberatung

Texten für Online

Content Strategien

Berufsbild

Feature

Der tägliche Relaunch

Journalistenpreise

Bilder

digitale Medien-Startup

Anfahrt & Hotels

Förderungen

Exzellentes Schreiben

Sprache

Absolventen

Leitbild 

Layout

E-Learning

 

 

Internationale Programme

Glosse & Kolumne

LQW

Vorträge

Service

Organe

 

 

 

Schreibtechniken

Schreibcoaching

Video

Moderationstraining

Sportjournalismuslehrgang

Interview

Storytelling

Mitglieder    

Reportage & Dokumentarfilm  

Crossmedia Storyboard

 

Inhouse

Porträt

Social Media - Total viral 

Leichte Sprache

Meinung im Blatt

Reportage & Dokumentarfilm

Schwerpunkte

Charme der Heimat

Reisejournalismus

Datenjournalismus

Die richtige Sprache finden

Stimmen zum Kolleg

Mobile Reporting

Webtexten

Sprechen wie ein Profi

Medientraining für Pressesprecher

Content Day

Investigativer Journalismus

Paywall-Site

Redigieren

NLP

Auftreten vor der Kamera

Basisworkshop Fotografie

Fake News_Propaganda-Software

Literarisches für Profischreiber

Kreatives Schreiben

Videodreh mit dem Smartphone

Gesundheitsjournalismus

So erreiche ich Redaktionen

Krisenmanagement

PR-Foto

Klima

Kommunikation in Social Media   

Storytelling mit Infografik

Auslands- und Krisenjournalismus

Kolleg 25 im DÖJ