Univ. Prof. Dr. Heinz Pürer feierte 70. Geburtstag

Das Kuratorium für Journalistenausbildung gratuliert seinem Gründer

Am 13. August diesen Jahres wurde der engagierte Kommunikationswissenschaftler und Gründungsgeschäftsführer des Kuratoriums für Journalistenausbildung (KfJ) 70 Jahre alt.

Heinz Pürer hat das KfJ von seiner Gründung 1978 bis 1986 geleitet und bereits 1974 die „Grundkurse für journalistische Ausbildung“ am KfJ initiiert. In seiner Zeit am KfJ hat er den Grundstein für das Österreichische Journalisten-Kolleg gelegt, das Anfang Oktober bereits zum 26. Mal startet. Pürer rief die Stipendienaktion für Ferialvolontariate ins Leben, die es bis heute gibt, und gab 1984 das Lehrbuch „Praktischer Journalismus. Zeitung, Radio und Fernsehen“ gemeinsam mit anderen Wissenschaftlern und Journalisten heraus.

1986 übergab er die Geschäfte des KfJ in die Hände von Dr. Helmut K. Ramminger und wurde Universitätsprofessor an der Ludwig-Maximilians-Universität München, wo er bis zu seiner Pensionierung 2012 forschte und lehrte. Er gilt als Mittler zwischen Wissenschaft und Berufspraxis. Für sein Wirken in der Journalistenausbildung erhielt Pürer u. a. das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst. Pürer kehrte 2013 wieder ganz nach Salzburg zurück. Er ist dem KfJ nach wie vor verbunden, ist Mitglied des KfJ-Beirates und steht damit mit Rat und Tat zur Verfügung.

Wir gratulieren unserem Gründer und einem leidenschaftlichen Befürworter für Journalismus und Menschlichkeit und wünschen ihm viele weitere gesunde Jahre.


© Christian Pfaffinger

Der tägliche Relaunch, 4.-5.12.2017, Salzburg

Printprodukte kann man jeden Tag ein wenig anders gestalten: mit neuen Inhalte, anderen Textsorten, Layout, Dramaturgie. Lernen Sie bei Christoph Fasel, wie Sie Ihr Blatt mit kleinen Kniffen immer wieder neu und spannend machen.


Social Media, 13.-14.12.2017, KfJ.Wien

Social Media intensiv mit den neuesten Trends bei Markenführung, Themensetzung und zielgruppengerechtem Marketing. Sie lernen, wie Sie Instagram-Channels, Facebook, What‘s App und Twitter sinnvoll einsetzen.


Charme der Heimat, 29.-30.1.2018, KfJ.Salzburg

Der USP regionaler Medien liegt in der Einzigartigkeit des Mikrokosmos Heimat. Die Referentin Christine Brugger zeigt, wo diese Inhalte zu finden sind und wie auch überregionale Themen zu lokalen Geschichten werden.


Journalismus

Eurotours

Das KfJ

Stipendien

Geschichte

Kurzgeschichte

Weiterbildung in der Praxis

Lehrgänge

Lernen

Titel, Vorspann, Bildtext

Atmosphäre

 

NMJ

US-Fellowships

Presse

Jobs & Volontariate

Journalisten-Kolleg

Medienrecht

Seminare & Workshops

 

Fundamente

Event-Fotografie

Team

Foto-Sommer

Schriftenreihe

Berufsberatung

Texten für Online

Content Strategien

Berufsbild

Feature

Der tägliche Relaunch

Journalistenpreise

Bilder

digitale Medien-Startup

Anfahrt & Hotels

Förderungen

Exzellentes Schreiben

Sprache

Absolventen

Leitbild 

Layout

E-Learning

 

 

Internationale Programme

Glosse & Kolumne

LQW

Vorträge

Service

Organe

 

 

 

Schreibtechniken

Schreibcoaching

Video

Moderationstraining

Sportjournalismuslehrgang

Interview

Storytelling

Mitglieder    

Reportage & Dokumentarfilm  

Crossmedia Storyboard

 

Inhouse

Porträt

Social Media - Total viral 

Leichte Sprache

Meinung im Blatt

Reportage & Dokumentarfilm

Schwerpunkte

Charme der Heimat

Reisejournalismus

Datenjournalismus

Die richtige Sprache finden

Stimmen zum Kolleg

Mobile Reporting

Webtexten

Sprechen wie ein Profi

Medientraining für Pressesprecher

Content Day

Investigativer Journalismus

Paywall-Site

Redigieren

NLP

Auftreten vor der Kamera

Basisworkshop Fotografie

Fake News_Propaganda-Software

Literarisches für Profischreiber

Kreatives Schreiben

Videodreh mit dem Smartphone

Gesundheitsjournalismus

So erreiche ich Redaktionen

Krisenmanagement

PR-Foto

Klima

Kommunikation in Social Media   

Storytelling mit Infografik

Auslands- und Krisenjournalismus

Kolleg 25 im DÖJ