‹ zurück




Mag. Elisabeth Wasserbauer

Geschäftsführerin (in Karenz)
wasserbauer(at)kfj.at


Elisabeth Wasserbauer beschäftigt sich seit 2001 mit Journalismus und Lernen – in der Seminarkonzeption, Seminarleitung und im Qualitätsmanagement der journalistischen Weiterbildung. Davor und während dieser Zeit arbeitete sie bei regionalen Printmedien und als Sendungsgestalterin und Moderatorin für Radiosendungen in deutscher und englischer Sprache, studierte Deutsche Philologie und Kommunikationswissenschaften in Salzburg und internationale Medien in Uppsala, Schweden. 2010 hat sie die Geschäftsführung des KfJ übernommen, im Mai 2016 wurde sie Mutter einer Tochter und befindet sich bis geplant Mitte 2018 in Karenz.

Sie ist Vorstandsmitglied der österreichischen Initiative Qualität im Journalismus und des Salzburger Frauennetzwerks Medien und Jurymitglied bei verschiedenen Journalismuspreisen.

 


„Journalismus und Lernen ist für mich das Idealpaar. Beides erfordert Haltung, Wissen um den eigenen Standpunkt und Offenheit in alle Richtungen.“
 

 

Kurzgeschichte, 5.-6.12.2016, Wien

Kurzgeschichten sind prägnant. Schauplatz, Handlung und Personal sind übersichtlich, eine Pointe belohnt fürs Lesen. Eigenschaften, die wie im Brennglas auch für Reportagen gelten. Das Seminar zeigt, was das literarische Genre Journalisten bieten kann.


Lokale Berichterstattung, 30.-31.1.2017, Linz

Der USP regionaler Medien liegt in der Einzigartigkeit des Mikrokosmos Heimat. Die Referentin Christine Brugger zeigt, wo diese Inhalte zu finden sind und wie auch überregionale Themen zu lokalen Geschichten werden.


08/15-Themen aufbereiten, 2.-3.2.2017, Salzburg

Die Lösung für Themen, über die man schon x-Mal geschrieben hat oder nicht weiß, wie sie sich spannend aufbereiten lassen: das Feature. Es packt den Leser, ist aber viel weniger aufwendig als eine Reportage.