Berufsbegleitende Weiterbildung

Wer sich weiterbildet, sichert vorhandenes Wissen, entwickelt seine Fähigkeiten weiter und erwirbt neue Kenntnisse. Im KfJ ist Weiterbildung so organisiert, dass Sie mit möglichst geringem Aufwand möglichst viel erreichen. Die Seminare und Workshops dauern meist ein bis drei Tage, diese Zeit wird effizient genutzt. Erfahrene Journalisten und Experten lehren, coachen und betreuen. Sie sind herausragend auf ihrem Gebiet und gehen auf die individuellen Bedürfnisse lernender Menschen ein. KfJ-Seminare gliedern sich in  vier Schwerpunkte.

Inhouse-Seminare

Das KfJ kommt mit seinen Workshops und Seminaren direkt in die Redaktion und führt maßgeschneiderte Inhouse-Seminare zu Fragestellungen aus der Redaktion durch.

Über die Grenzen

Seine internationale Vernetzung macht das KfJ-Kursangebot einzigartig: Globale Kontakte und internationale Trainer und Experten sorgen für professionellen Austausch und das frühe Erkennen von Trends.

 

Lehrgänge mit europäischen Kooperanden dienen der Vernetzung und dem Austausch über die Grenzen hinweg: Der Masterstudiengang New Media Journalism wird im Dreieck zwischen Österreich, Deutschland und der Schweiz angeboten und richtet sich an das mittlere Management an der Schnittstelle von Print und Online. Er endet mit dem Universitätsabschluss Master of Arts.

 

Internationale Programme wie die US-Austrian Journalism Exchange Fellowships geben österreichischen Journalisten die Möglichkeit, ihren journalistischen Weitblick zu schärfen.

Medienrecht, 18.10.2016, Wien

Meinungsfreiheit, Schutz der Privatsphäre, üble Nachrede, Redaktionsgeheimnis, Fotorecht, Rechtsordnung im Internet: Journalistische Arbeit ist eine tägliche Gratwanderung.


Die eigene Blogmarke, 18.-19.10.2016

In fünf Schritten zur eigenen digitalen Marke: Sie entwickeln einen Blog, setzen diesen optisch und technisch auf, füllen ihn mit eigenen journalistischen Formaten und wissen anschließend, wie Sie Ihre Inhalte sinnvoll vermarkten.


Die richtige Sprache finden, 3.-4.11.2016

Berichten über Zuwanderer, Menschen mit Behinderung, Notreisende, Frauen u.v.m. Wie eine angebrachte, respektvolle und nicht-diskriminierende Berichterstattung gelingt, erarbeiten Sie in diesem Workshop.