Lehrgänge

Lehrgänge begleiten die berufliche Entwicklung über einen längeren Zeitraum. Die Vernetzung mit europäischen Kooperationspartnern dient dem Austausch über geografische und Branchengrenzen hinweg:


Österreichisches Journalisten-Kolleg
Die Basis der journalistischen Arbeit in der berufsbegleitenden Journalistenschule lernen: in Österreichs ältestem und renommiertestem Journalismuskurs, dem neunwöchigen Journalisten-Kolleg.

New Media Journalism
Der berufsbegleitende Masterstudiengang wird im Dreieck zwischen Österreich, Deutschland und der Schweiz angeboten und richtet sich an das mittlere Management und High Potentials an der Schnittstelle von Print und Online. Journalistische, technische und Management-Kompetenzen werden geschult, die Inhalte sind berufsbegleitend in Modulen organisiert. Der Studiengang schließt mit dem Titel Master of Arts ab.

Journalismus-Grundlehrgang in Südtirol

Gelehrt wird journalistisches Basiswissen in Kurzform für deutschsprachige Journalisten in Brixen: Darstellungsformen und journalistische Arbeitsweisen. Der Lehrgang ist berufsfreundlich in Modulen organisiert.

Universitätslehrgang Sportjournalismus
Die Universität Salzburg (Fachbereich für Sport- und Bewegungswissenschaft und Fachbereich Kommunikationswissenschaft) und das KfJ bieten in Kooperation einen Universitätslehrgang für Sportjournalismus an. Der zweijährige Lehrgang beginnt jährlich im Oktober und schließt mit dem Titel „akademische/r Sportjournalist/in“ ab.

Integration, Migration, Flucht, 14. Juni 2016, Wien

Journalisten sind gefordert, verantwortungsbewusst über Migration und Integration zu berichten. In diesem Workshop erfahren Sie, wie eine gelungene Berichterstattung zu diesen Themen aussehen kann.


Storytelling, 15. Juni 2016, Wien

Gute Stories sind leicht zu lesen, aber schwer zu schreiben. Wie Sie Ihre Geschichten finden und für unterschiedliche Formate entwickeln, erarbeiten Sie in diesem Workshop mit Tanja Paar.


Editorial – das Entrée ins Heft, 20.-21. Juni 2016

Das Editorial spiegelt die Persönlichkeit des Heftes und des Verfassers wider, stellt Heft und Inhalte vor und soll auch unterhalten. Sie lernen mit Referent Christian Bleher die unterschiedlichen Typologien kennen und erarbeiten eine Tonalität, die zu Ihrem Heft passt.