Glosse und Kolumne

Harald Martenstein, gefeierter Kolumnist der Wochenzeitung DIE ZEIT, erklärt, worauf es bei beiden Darstellungsformen ankommt und wo die Unterschiede liegen. Wie funktioniert Humor? Wie findet man Themen und die richtige Sprache? Gibt es Tabus? Martenstein arbeitet an den eingereichten Texten der Teilnehmer. Im Workshop selbst werden Sie praktisch schreiben und mit Martenstein die Ergebnisse analysieren.

Richtet sich an: Journalisten und Autoren, die mit diesen kommentierenden Darstellungsformen ihr Profil stärken wollen und sich dazu kompetentes Feedback wünschen.

Seminarziel: Die Stärken der Darstellungsformen kennen und den eigenen Sinn für Humor schärfen.
Termin6. - 7.6.2016 (ausgebucht)
 1. Tag: 10 - 18 Uhr
2. Tag: 9 - 17 Uhr
Teilnahmegebühr410 Euro, Mitglieder 300 Euro
Anmeldeschluss30.5.2016
 

Crossmedia Storyboard, 6.-7.3.2017, KfJ.Salzburg

Gedruckt, gefilmt, geteilt. Referent Peter Berger zeigt, wie man Themen für verschiedene Kanäle aufbereitet – vom Artikel, zum multimedialen Facebook-Post, bis hin zum Snap – und welche Geschichten sich für multimediales Erzählen eignen.


Mobile Reporting, 9.-11.3.2017, KfJ.Salzburg

Bewegtbild steigert die Attraktivität und die Klicks von Websites. Im Workshop erfahren Sie die grundlegenden Kenntnisse von Filmsprache, Dramaturgie und Technik und setzen ihre Ideen in die Praxis um.


Kreatives Schreiben, 9.-10.3.2017, KfJ.Wien

Frische Zugänge und die Lust am Schreiben machen Texte besser: sinnlich, prägnant und frisch geschrieben dank kreativer Einstiege, Assoziationsübungen und kleinen Tipps für den Alltag.