So erreiche ich Redaktionen

SCHWERPUNKT PR

Journalisten und PR-Leute sitzen im selben Boot, heißt es oft. Aber sie rudern in entgegengesetzte Richtungen – und haben daher auch unterschiedliche Ansprüche. Das Seminar gibt Klarheit: Wie arbeiten Medien und Journalisten? Wie muss ich Informationen aufbereiten, damit sie in den Medien möglichst in meinem Sinn unterkommen? Wo sind die Grenzen zwischen marktschreierischer Werbung und PR-Arbeit? Was muss ich tun, damit mich Journalisten als ebenbürtig betrachten? Wie hartnäckig kann ich sein, bevor mein Gegenüber es als lästig empfindet? Welche Kanäle soll ich nutzen, um in die Redaktionen und damit die Medien vorzudringen?

Seminarziel: Sie erkennen als Öffentlichkeitsarbeiter die Informations-Bedürfnisse von Journalisten und können gezielt darauf eingehen, ohne sich und die eigenen Interessen aus den Augen zu lassen.

Richtet sich an: Öffentlichkeitsarbeiter, die ihren Umgang mit Redaktionen professionalisieren und dabei ihre persönliche Grenze nicht überschreiten wollen.
Referent/in Wolfgang Sablatnig, BA
kennt das Geschäft von beiden Seiten. Nach mehr als 20 Jahren als Journalist (APA, Wiener Zeitung, Österreich, Tiroler Tageszeitung) ist er seit Dezember 2016 Mediensprecher des Verfassungsgerichtshofes. Neben der schreiberischen Tätigkeit ist er seit vielen Jahren auch als Vortragender tätig, sowohl in der Journalistenausbildung als auch für Öffentlichkeitsarbeiter.
Termin13.11.2017 (ausgebucht)
 10:00 - 18:00 Uhr
OrtSalzburg, KfJ.Salzburg
Teilnahmegebühr470 Euro, Mitglieder 360 Euro
Anmeldeschluss30.10.2017
 

Der tägliche Relaunch, 4.-5.12.2017, Salzburg

Printprodukte kann man jeden Tag ein wenig anders gestalten: mit neuen Inhalte, anderen Textsorten, Layout, Dramaturgie. Lernen Sie bei Christoph Fasel, wie Sie Ihr Blatt mit kleinen Kniffen immer wieder neu und spannend machen.


Social Media, 13.-14.12.2017, KfJ.Wien

Social Media intensiv mit den neuesten Trends bei Markenführung, Themensetzung und zielgruppengerechtem Marketing. Sie lernen, wie Sie Instagram-Channels, Facebook, What‘s App und Twitter sinnvoll einsetzen.


Charme der Heimat, 29.-30.1.2018, KfJ.Salzburg

Der USP regionaler Medien liegt in der Einzigartigkeit des Mikrokosmos Heimat. Die Referentin Christine Brugger zeigt, wo diese Inhalte zu finden sind und wie auch überregionale Themen zu lokalen Geschichten werden.


Journalismus

Eurotours

Das KfJ

Stipendien

Geschichte

Kurzgeschichte

Weiterbildung in der Praxis

Lehrgänge

Lernen

Titel, Vorspann, Bildtext

Atmosphäre

 

NMJ

US-Fellowships

Presse

Jobs & Volontariate

Journalisten-Kolleg

Medienrecht

Seminare & Workshops

 

Fundamente

Event-Fotografie

Team

Foto-Sommer

Schriftenreihe

Berufsberatung

Texten für Online

Content Strategien

Berufsbild

Feature

Der tägliche Relaunch

Journalistenpreise

Bilder

digitale Medien-Startup

Anfahrt & Hotels

Förderungen

Exzellentes Schreiben

Sprache

Absolventen

Leitbild 

Layout

E-Learning

 

 

Internationale Programme

Glosse & Kolumne

LQW

Vorträge

Service

Organe

 

 

 

Schreibtechniken

Schreibcoaching

Video

Moderationstraining

Sportjournalismuslehrgang

Interview

Storytelling

Mitglieder    

Reportage & Dokumentarfilm  

Crossmedia Storyboard

 

Inhouse

Porträt

Social Media - Total viral 

Leichte Sprache

Meinung im Blatt

Reportage & Dokumentarfilm

Schwerpunkte

Charme der Heimat

Reisejournalismus

Datenjournalismus

Die richtige Sprache finden

Stimmen zum Kolleg

Mobile Reporting

Webtexten

Sprechen wie ein Profi

Medientraining für Pressesprecher

Content Day

Investigativer Journalismus

Paywall-Site

Redigieren

NLP

Auftreten vor der Kamera

Basisworkshop Fotografie

Fake News_Propaganda-Software

Literarisches für Profischreiber

Kreatives Schreiben

Videodreh mit dem Smartphone

Gesundheitsjournalismus

So erreiche ich Redaktionen

Krisenmanagement

PR-Foto

Klima

Kommunikation in Social Media   

Storytelling mit Infografik

Auslands- und Krisenjournalismus

Kolleg 25 im DÖJ