Selbstcoaching für den journalistischen Alltag

Medienmenschen arbeiten mit Deadlines und Zeitdruck, ständig neuen Aufgaben und hohen Ansprüchen. In diesem Workshop lernen Sie, sich zu entlasten und Techniken aus Coaching, Training und Strategieentwicklung für sich anzuwenden. Sie definieren, was Ihnen wichtig ist und gewinnen Klarheit, damit Sie auch mit wenig Zeit und hohen Anforderungen bei sich bleiben und konzentriert ihre Ziele verfolgen.

Richtet sich an: Journalisten, die ihren Arbeitsalltag überprüfen und entsprechend ihren Zielen nachjustieren wollen

Seminarziel: Mit neuen Ideen und Werkzeugen bleiben Sie in herausfordernden Situationen gelassen und erreichen Ihre Ziele.
Referent/inMag. (FH) Sandra Simeonidis-Huber
ist Coach und Medienberaterin. Aufgrund ihrer Arbeit als Werbe-, Marketing-, Projektleiterin bei österreichischen Qualitätszeitungen (u.a. Der Standard, Salzburger Nachrichten) ist sie mit den speziellen Herausforderungen vor denen Journalistinnen und Journalisten in ihrem Arbeitsalltag konfrontiert sind vertraut.
Termin11.4.2016 (ausgebucht)
 10:00 - 18:00 Uhr
OrtWien, KfJ.Wien
Teilnahmegebühr380 Euro, Mitglieder 290 Euro
Anmeldeschluss6.4.2016
 

Kurzgeschichte, 5.-6.12.2016, Wien

Kurzgeschichten sind prägnant. Schauplatz, Handlung und Personal sind übersichtlich, eine Pointe belohnt fürs Lesen. Eigenschaften, die wie im Brennglas auch für Reportagen gelten. Das Seminar zeigt, was das literarische Genre Journalisten bieten kann.


Lokale Berichterstattung, 30.-31.1.2017, Linz

Der USP regionaler Medien liegt in der Einzigartigkeit des Mikrokosmos Heimat. Die Referentin Christine Brugger zeigt, wo diese Inhalte zu finden sind und wie auch überregionale Themen zu lokalen Geschichten werden.


08/15-Themen aufbereiten, 2.-3.2.2017, Salzburg

Die Lösung für Themen, über die man schon x-Mal geschrieben hat oder nicht weiß, wie sie sich spannend aufbereiten lassen: das Feature. Es packt den Leser, ist aber viel weniger aufwendig als eine Reportage.