21. Internationaler Foto-Sommer
für Pressefotografen und Profis

Åsa Sjöström aus Malmö in Schweden ist dieses Jahr bei uns zu Gast. Die mehrfach beim World Press Photo ausgezeichnete Pressefotografin befasst sich in ihrer Arbeit mit sozialen Themen mit Schwerpunkt auf Frauen und Kinder in der ganzen Welt. Åsa Sjöström möchte die internationale Verständigung und menschliche Gleichberechtigung voran treiben. Die Geschichte dazu erzählt sie in ihrer ganz persönlichen Bildsprache.

Eine umfangreiche Präsentation der Arbeiten von Åsa Sjöström steht am Beginn des dreitägigen Workshops. Darauf aufbauend stehen an zwei Nachmittagen die praktischen Foto-Übungen der Teilnehmer im Mittelpunkt. Thema des heurigen Workshops ist Altern. Die Menschen in unserer Gesellschaft werden immer älter. Sind sie dabei lebendig und frei oder einsam und depressiv? Wie sieht ihre Beziehung zu Jüngeren aus, denken ältere Menschen, dass sie vergessen werden? Gemeinsam mit Åsa Sjöström finden Sie Ihren fotografischen Zugang zum Thema, das umfangreiche Feedback und die Besprechung der Fotos sind weitere Schwerpunkte. Die besten Fotos werden online auf salzburg.com und in einer Werkspräsentation gezeigt.

Homepage von Åsa Sjöström

Zum 21. Mal laden wir einen international anerkannten und ausgezeichneten Pressefotografen nach Salzburg. Im dreitätigen Workshop vermittelt er/sie ihre Arbeiten, die Herangehensweise und Techniken, gibt Denkanstöße und leitet die praktischen Übungen an, begleitet und bespricht diese.

Richtet sich an: Pressefotografen und Journalisten, die ihre Leidenschaft mit einer international erfolgreichen Fotografin weiterentwickeln wollen.

Seminarziel: Die Arbeit mit dem Foto-Profi eröffnet neue Perspektiven für die Weiterentwicklung und Reflexion der eigenen Arbeit.

Der Workshop findet in englischer Sprache statt, die digitale Fotoausrüstung ist selbst mitzubringen.

Der Workshop findet in Kooperation mit den Salzburger Nachrichten statt.
Termin29.6. - 1.7.2016 (ausgebucht)
 09:00 - 17:00 Uhr
Teilnahmegebühr350 Euro
Anmeldeschluss16.6.2016
 

Kurzgeschichte, 5.-6.12.2016, Wien

Kurzgeschichten sind prägnant. Schauplatz, Handlung und Personal sind übersichtlich, eine Pointe belohnt fürs Lesen. Eigenschaften, die wie im Brennglas auch für Reportagen gelten. Das Seminar zeigt, was das literarische Genre Journalisten bieten kann.


Lokale Berichterstattung, 30.-31.1.2017, Linz

Der USP regionaler Medien liegt in der Einzigartigkeit des Mikrokosmos Heimat. Die Referentin Christine Brugger zeigt, wo diese Inhalte zu finden sind und wie auch überregionale Themen zu lokalen Geschichten werden.


08/15-Themen aufbereiten, 2.-3.2.2017, Salzburg

Die Lösung für Themen, über die man schon x-Mal geschrieben hat oder nicht weiß, wie sie sich spannend aufbereiten lassen: das Feature. Es packt den Leser, ist aber viel weniger aufwendig als eine Reportage.