30.11.2020

Jahreskooperation mit Reporter ohne Grenzen (RSF) Österreich

Nachdem bereits in diesem Jahr einige spannende Online-Gesprächsrunden mit Reporter ohne Grenzen (RSF) Österreich stattgefunden haben, freut es uns besonders, dass diese Kooperation auch im Jahr 2021 fortgeführt und ein- bis zweimal monatlich stattfinden wird. Bei manchen Terminen wird auch die Informationsstelle für Journalismus und Entwicklungspolitik (ISJE) Partner sein.

Die Medienlage in Ungarn und Brasilien sowie die US-Wahl nach Trumps Corona-Erkrankung – die bisherigen Talks in Kooperation mit Reporter ohne Grenzen (RSF) Österreich und mitunter der Informationsstelle für Journalismus und Entwicklungspolitik (ISJE) greifen brisante wie aktuelle Themen auf und bieten die Möglichkeit zum Austausch über journalistisches Schaffen und die Medienszenen unterschiedlicher Länder.

Unser Geschäftsführer Nikolaus Koller erklärt die Relevanz des Formats: „Wir freuen uns, gemeinsam mit Reporter ohne Grenzen ein Format entwickelt zu haben, in dem aktuelle internationale Ereignisse besprochen, evaluiert und journalistisch geprüft werden können. Hochkarätige Referenten garantieren den Wissenstransfer: Gemeinsam Themen erarbeiten, sich austauschen und neue, internationale Perspektiven kennenlernen – so können die Teilnehmer dieser Reihe profitieren.“

„Ein Tor zur Welt“

Via Zoom kann jeder dabei sein und renommierte (internationale) Gäste präsentieren dabei Ein- wie Ausblicke. Für „Reporter ohne Grenzen (RSF) Österreich“-Präsidentin Rubina Möhring liegt darin auch der Vorteil der Veranstaltungsreihe begründet: „Mit diesem Format öffnen wir allen Interessierten, trotz momentaner Einschränkungen, ein Tor zur Welt und in andere Regionen wie Brasilien oder den USA. Damit wird ein Forum geschaffen, in dem über wichtige gesellschaftliche und politische, aber auch im Hinblick auf Medien zentrale Fragen diskutiert werden kann. Zudem ermöglichen unsere Gäste interessante Einblicke auf Konflikte und Vorgänge in anderen Ländern.“

Die Kooperation konnte verlängert werden und die Talks werden daher künftig ein- bis zweimal im Monat stattfinden. Bei manchen von ihnen wird zusätzlich die Informationsstelle für Journalismus und Entwicklungspolitik (ISJE) Partner sein.

Kommende Termine

Für die kommenden Wochen können wir schon folgende Details bekanntgeben:

Am Tag der Menschenrechte (10.12.2020) stehen diese im Fokus. Menschenrechts-Experte Manfred Nowak spricht mit Rubina Möhring. Am 13.01.2021 dreht sich alles um die USA. Die langjährige Washington-Korrespondentin des ORFs, Hannelore Veit, wird zu Gast sein und über die USA unter dem neuen Präsidenten Joe Biden sowie den 20. Jahrestag der 9/11-Anschläge sprechen. Am 29.01.2021 widmen wir uns schließlich den Protesten in Hongkong gegen das Pekinger Sicherheitsgesetz. Zu Gast: Der frühere ORF-Korrespondent Raimund Löw.

Alle Talks finden jeweils um 19.00 via ZOOM statt, Anmeldungen sind unter info@rog.at möglich.

 

Wir freuen uns auf eine weitere spannende Zusammenarbeit mit Reporter ohne Grenzen (RSF) Österreich sowie der Informationsstelle für Journalismus und Entwicklungspolitik (ISJE)!

 

(Foto-Credit: Reporter ohne Grenzen (RSF) Österreich)