In Kooperation mit dem Verein „Freischreiber Österreich“

Die Reihe für Freie

Die „Reihe für Freie“, eine Veranstaltungsreihe, die in Kooperation mit dem Verein Freischreiber Österreich stattfindet, richtet sich an freie Journalistnnen und Journalisten in Österreich. Ziel ist es, Journalistinnen und Journalisten beim Einstieg in die Selbstständigkeit zu unterstützen, günstige Weiterbildungsformate anzubieten und das Netzwerken mit Kolleginnen und Kollegen aus der Branche.

Die einzelnen Module beinhalten sowohl bürokratisches Know-how (Sozialversicherung, Steuer, Datenschutz etc.), als auch kurze Inputs zur fachlichen Weiterbildung. Die Anmeldung für die Module findet über die Website des KfJ statt.

Alle Veranstaltungen finden ausschließlich online im virtuellen KfJ-Seminarraum statt (Dienstag, ab 17 Uhr) und werden laufend ergänzt.

Stimmen und weitere Infos zu dieser Reihe gibt es in unserer News-Section, unter dem Hashtag #reihefürfreie sind Updates und Berichterstattung auch in den sozialen Netzwerken zu finden.


Wir bitten um Verständnis, dass wir bei der Platzvergabe explizit freie Journalistinnen und Journalisten bevorzugen!

Bisher abgehaltene Module

Modulübersicht (Auswahl)

Vortragende: Experte/Expertin der SVS
Der Start in die journalistische Selbstständigkeit – Teil 1
  • Was ist eine „neue Selbstständige“ bzw. ein „neuer Selbstständiger“?
  • Welche Unternehmensform betreibe ich und auf welche rechtlichen Aspekte muss ich achten?
  • Was muss ich wo (an)melden?
  • Brauche ich eine eigene Steuernummer?
  • Welche Sozialversicherung ist für mich zuständig und wie hoch sind die Sozialversicherungsbeiträge?
  • Muss ich „doppelte Sozialversicherung“ bezahlen, wenn ich zusätzlich zur Selbstständigkeit auch eine Festanstellung habe?
  • Kann ich für den Krankheitsfall vorsorgen und wie?
Vortragende: Experte/Expertin der GPA
Der Start in die journalistische Selbstständigkeit – Teil 2
  • Ab wann bin ich einkommenssteuerpflichtig und wie hoch ist die Steuer?
  • Was ist der Unterschied zwischen Anstellung, Werkvertrag und freiem Dienstvertrag?
  • Was ist, wenn ich neben der Selbstständigkeit auch noch eine Anstellung oder einen freien Dienstvertrag habe und was heißt “geringfügig beschäftigt”?
  • Worauf muss ich bei der Steuererklärung achten?
  • Was kann ich alles von der Steuer absetzen?
  • Soll ich eine Steuerberatung in Anspruch nehmen?
Vortragende: Sonja Bettel (freie Journalistin, Verein Freischreiber)
Was brauche ich für mein journalistisches Unternehmen?
  • Der ideale Arbeitsplatz: Schreibtisch im Schlafzimmer, Arbeitszimmer zuhause, ein eigenes Büro oder doch lieber Coworking-Space?
  • Mailadresse mit eigener Domain oder Hotmail/Yahoo/Gmail/GMX?
  • Brauche ich einen Presseausweis?
  • Welche Hardware sollte ich anschaffen? Brauche ich eine eigene Kamera?
  • Welche Software ist sinnvoll und welche Kosten sind damit verbunden? (Textverarbeitung, Audiobearbeitung, Fotobearbeitung, Videobearbeitung und dazugehörige Lizenzen sowie APA-Zugang).
Vortragende: Benjamin Breitegger (freier Journalist)
Kunden finden, Kontakte pflegen, Aufträge einholen – Teil 2
  • Wie finde ich Themen?
  • Wem biete ich was an und warum? Wie arbeite ich mit verschiedenen Redaktionen in Österreich und Deutschland zusammen?
  • Aufträge annehmen und ablehnen
  • Mehrgleisiges Arbeiten: Texte schreiben, fotografieren, Radio machen (inkl. Technik und Schreiben fürs Radio)
  • Mehrfachverwertung: Was ist möglich? Und: Eine Recherche – mehrere Geschichten
  • Hilfe! An wen wenden bei Fragen?
  • Was bleibt netto übrig?
Vortragende: Alicia Prager (freie Journalistin)
Kunden finden, Kontakte pflegen, Aufträge einholen – Teil 1
  • Pitchen: Was wollen Redaktionen und Verlage von freien Journalistinnen und Journalisten wissen, wenn sie Vorschläge erhalten? Und wie stelle ich überhaupt die Kontakte her?
  • Wann werden Spesen übernommen?
  • Was läuft bei der Zusammenarbeit zwischen Freien und Redaktionen immer wieder schief?
  • Welche Honorare kann ich bei unterschiedlichen Medien und für verschiedene Formate erwarten?
  • Publizieren in anderen Sprachen
  • Reportagereisen planen
  • Kollaborationen mit Journalistinnen und Journalisten in anderen Ländern
Vortragende: Bartholomäus von Laffert (freier Journalist)
Kalkulation, Verhandlung, sonstige Einnahmequellen
  • Was ist mein Marktwert?
  • Wie kalkuliere ich meinen Aufwand und das Honorar, das ich mindestens verlangen/erhalten muss?
  • Wie spreche ich über Geld? Tipps im Umgang bei Honorar- und Spesenabgeltung.
  • How low can I go – wann soll ich ablehnen, weil das Honorar zu niedrig ist?
  • Wie kann ich aus meiner Arbeit mehr Gewinn erzielen? – Stichwort: Mehrfachverwertung
  • Wo kann ich meine Fähigkeiten sonst noch einsetzen?
  • Sonstige Einnahmequellen für Freie
Vortragende: Teja Adams (Journalist und Social Media Experte)
Social Media für freie Journalistinnen und Journalisten
  • Mein Unternehmen präsentieren: die eigene Website/Blog – notwendig oder überflüssig? Wie baue ich meine Webseite auf? Woher bekomme ich die Adresse?
  • Was ist mein Spezialgebiet, was meine USP?
  • Social Media Auftritt und Interaktion: Welche Plattformen wie nutzen?  Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn, Xing etc.
  • Google Search/Google Analytics: Wie werde ich gefunden und was sollen mögliche Auftraggeberinnen bzw. Auftraggeber von mir finden? SEO, Torial, Freischreiber.at
  • Welche Gruppen/Foren sind nützlich?
  • Wie erhalte ich Referenzen und Weiterempfehlungen?
  • Newsletter & Podcasts im Trend – auch für freie Journalistinnen und Journalisten denkbar?
Vortragende: Vera Gasber (Journalistin)
Mobile Reporting
  • Welches Equipment brauche ich?
  • Welche Apps und Programme sind nützlich?
  • Schneiden & Untertitel
  • Das „perfekte Bild“
  • Achtung vor Bild-Text-Scheren
  • Do’s and Don’ts
Vortragende: Henry Steinhau (ehem. freier Journalist und „Freischreiber“)
Der digitale Werkzeugkasten
  • Effiziente Organisation von Akquisen, Aufträgen, Projekten
  • Werkzeuge für Zeiterfassung und Wirtschaftlichkeitsberechnungen
  • Verwaltung von Zugangskennungen, Passwörtern und Accounts – sicher und zugänglich.
  • Hilfsmittel zur Verarbeitung von Notizen und Zitaten, Fundstellen und Quellen
  • Transkriptions-Werkzeuge für Interviews und O-Töne
  • Smarte Textverarbeitungen, die ein ablenkungsfreies Arbeiten erlauben
  • Werkzeuge für Finanzbuchhaltung und Rechnungswesen.